Haben Sie Probleme bei der Darstellung der Email? Im Browser öffnen

 

Email-Kontakt | Zur Webseite

Transfer Partners Logo  
title
 
 

Transfer Partners Dialog | Transfer Partners berät Verkauf der WISTRA GmbH

 
 
Divider1

###USER_anrede### ###USER_title### ###USER_last_name###,

unser aktueller Dialog berichtet über die erfolgreiche Veräußerung der WISTRA GmbH, einem Anbieter von Hilfsmitteln für die Ladungssicherung im Bereich Logistik, durch die Heico Holding. Wir haben die Gesellschafter im Rahmen des Veräußerungsprozesses bis zum erfolgreichen Abschluss der Transaktion begleitet.

Weiterhin möchten wir Sie herzlich zu unserem Webinar "Vom Unternehmenswert zum Kaufpreis" am 16. Juni 2016 um 18.00 Uhr einladen.

Darüber hinaus berichten wir u.a. über die aktuellen Übernahme-Aktivitäten, über unser M&A Netzwerk Globalscope sowie über unsere aktuelle Kunstausstellung.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre!

Besten Gruß
Tanja Schmalz
Director

 

Divider2
 
 

Transfer Partners berät Verkauf der WISTRA GmbH

Im Rahmen der strategischen Weiterentwicklung hat die US-amerikanische Heico Holding die Anteile an der Wistra GmbH in Selmsdorf inklusive ihrer Tochtergesellschaften übernommen.

Das Mandat von Transfer Partners umfasste die Beratung der Gesellschafter im Rahmen des Veräußerungsprozesses und konzentrierte sich vor allem auf die Strukturierung der Due Diligence und die Verhandlungsführung mit dem Käufer, bis zum erfolgreichen Abschluss der Transaktion.

Wistra bietet ein komplettes Programm an Hilfsmitteln für die Ladungssicherung im Bereich Logistik. Dazu zählen Zurrgurte in den unterschiedlichsten Varianten und Ausführungen, Ladungssicherungsnetze, Zurrschienen, Sperr- und Klemmbalken, Lade- und Gelenkladebalken sowie verschiedene Eigenentwicklungen.

Heico ist eine US-amerikanische Holding-Gesellschaft, die mehr als 35 Unternehmen aus den Bereichen Produktion, Bau und Industriedienstleistungen umfasst. In 2015 erwirtschaftete die Gruppe einen Jahresumsatz von $ 2Mrd. Die Aktivitäten im Geschäftsfeld Ladungssicherung sind in der Ancra Group zusammengefasst, zu der neben Wistra auch die Firmen Ancra International, Kinedyne und S-Line gehören.

Wistra-Geschäftsführer Mark Zubel erklärt: "Heico hat 100 Prozent der Geschäftsanteile von Wistra übernommen, wodurch wir unser Produktportfolio deutlich erweitern und unseren Kunden einen erheblichen Mehrwert bieten können. Heico verfolgt mit Wistra ehrgeizige Expansionsziele in Europa. Vor diesem Hintergrund bleiben auch die rund 70 Arbeitsplätze erhalten. Die neue Gesellschafterstruktur öffnet den Weg zu neuen Expansionsmöglichkeiten und erweitert damit die Zukunftsperspektiven von Wistra."

Transfer Partners Webinar | Vom Unternehmenswert zum Kaufpreis

Aufgrund der großen Teilnehmeranzahl und Resonanz zu unseren Webinaren mit den Themen „Kaufpreisermittlung – der praktische Ansatz“ und „Kaufpreismechanismen“, bieten wir ihnen eine komprimierte Zusammenfassung beider Themen in einer Veranstaltung, um das Thema abzurunden. (Dauer 1 Stunde)

Der ermittelte Unternehmenswert und der letztendlich gezahlte Kaufpreis sind zwei Paar Schuhe.

In der Praxis bedarf es nicht zwingend komplexer, theoretischer Bewertungsverfahren, am Ende sind es einige wesentliche Faktoren, die den Unternehmenswert beeinflussen. Zudem entspricht der errechnete Unternehmenswert selten dem finalen Geldzufluss beim Verkäufer.

Um Käufer und Verkäufer ein möglichst genaues Bild zum Übertragungsstichtag zu vermitteln, werden im Kaufvertrag Klauseln aufgenommen, die u.a. die Veränderungen von Kassenbestand, Bankverbindlichkeiten, Forderungen und Lieferantenverbindlichkeiten oder Vorräten berücksichtigen.

Unser Webinar am 16. Juni um 18.00 Uhr bietet einen praktikablen Einstieg in die Kaufpreisermittlung und marktübliche Modelle zum Interessenausgleich zwischen Käufer und Verkäufer sowie die wesentlichen Regelungen zu 'Closing Adjustments' (Cash-/ Debt-free und Working Capital) sowie zum 'Locked-Box Modell'.

> Jetzt anmelden

Vertrauen in Konjunktur schwindet – Übernahmehunger bleibt

Die Zuversicht in der Weltwirtschaft nimmt ab. Insbesondere deutsche Großunternehmen äußern sich aktuell deutlich zurückhaltender zur weltweiten konjunkturellen Entwicklung als noch vor einem halben Jahr. So glauben hierzulande nur noch 22% daran, dass sich die Weltwirtschaft verbessern wird. Das ist ein deutlicher Einbruch gegenüber dem Oktober 2015, als mit 95% fast jedes Unternehmen eine Verbesserung der weltweiten Wirtschaftslage erwartete. Weltweit erwarten noch 37% eine Verbesserung.

Die Pläne für Übernahmen und Fusionen berührt dies jedoch kaum, sie bleiben auf hohem Niveau. Sowohl in Deutschland als auch weltweit will genau die Hälfte der Unternehmen in den kommenden zwölf Monaten Zukäufe tätigen. Das bedeutet zwar jeweils einen leichten Rückgang im Vergleich zu den Rekordwerten aus dem vergangenen Herbst, als weltweit 59% der Unternehmen zukaufen wollten und in Deutschland 56%, markiert aber immer noch den dritthöchsten Wert der vergangenen fünf Jahre.

Die tatsächlichen Transaktionswerte erreichten 2015 Rekordniveau. So gaben die Unternehmen weltweit 2,7 Billionen Euro für Fusionen und Übernahmen aus, das entspricht einer Steigerung um 45% gegenüber dem Vorjahr. Auch in Deutschland stieg das Volumen deutlich – wenn auch nicht ganz so stark – um 12% auf knapp 127 Mrd. Euro. Damit macht sich ein Trend zu größeren Transaktionen bemerkbar, denn die Zahl der Transaktionen stieg weltweit nur um vier Prozent auf knapp 33.000 und stagnierte in Deutschland sogar bei 1.947 (Vorjahr 1.949).

Der durchschnittliche Transaktionswert liegt damit so hoch wie noch nie: Weltweit ließen sich die Käufer eine Übernahme im Durchschnitt 83 Mio. Euro kosten, in Deutschland gaben sie durchschnittlich 65 Mio. Euro aus.

Quelle: Corporate Finance weekly

Transfer Partners Globalscope Konferenz in Shanghai

Auf der 19. halbjährlichen Globalscope Konferenz im April 2016 in Shanghai trafen sich mehr als 60 Teilnehmer, um mögliche Transaktionen sowie den Ausbau des Netzwerks zu diskutieren und sich mit chinesischen Experten aus Industrie und M&A austauschen. Gastredner von Morning Whistle, Grandall Law Firm und Fieldfisher referierten zur M&A- und Private Equity-Praxis in China. In verschiedenen Sektor-Treffen wurden die Märkte und Geschäftspotentiale von unterschiedlichen Branchen diskutiert.

Zudem stellte sich Insignia Financial Advisors aus Panama im Rahmen der Konferenz vor und wurde als neuer Partner im Netzwerk aufgenommen.

Im Vorfeld der Konferenz fand eine zweitägige Tour mit Firmenbesuchen zu den wichtigsten Wirtschaftsräumen in der Umgebung von Shanghai statt.

Transfer Partners ART Partnership - aktuelle Ausstellung verlängert bis Juni 2016

Die aktuelle Ausstellung des Künstlers Georg Treitz verlängert sich noch bis Juni 2016. Die Planung unserer nächsten Vernissage, die Anfang Juli stattfinden wird, läuft bereits auf Hochtouren und wir freuen uns auf eine gelungene Veranstaltung sowie auf die Werke unseres neuen Künstlers Maximilian F. Müller. Erste Eindrücke sowie die Vita von Herrn Müller erhalten Sie hier.

Seit Ende 2012 stellen wir Kunstwerke wechselnder Künstler der benachbarten Düsseldorfer Kunstakademie in unseren Räumlichkeiten aus, um diese unseren Mandanten und Gästen näher zu bringen.Weitere Informationen zu unserer ART Partnership finden Sie hier.

 
 
 

Transfer Partners Unternehmensgruppe

Als Corporate Finance Beratungshaus mit integrierter Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung bietet Transfer Partners unabhängige und hochqualifizierte Beratungsdienstleistungen aus dem Bereich der klassischen Corporate Finance sowie der Transaktionsberatung aus einer Hand. Transfer Partners hat in 2015 mehr als fünfzehn Transaktionen erfolgreich verantwortet. Mit unserem Hauptsitz in Düsseldorf und an unseren weltweiten Standorten betreuen wir mit weltweit über 300 M&A Professionals Unternehmer, Familienunternehmen und Konzerne sowie Finanzinvestoren in grenzüberschreitenden Aufgabenstellungen.

 
  divider

Partner

globalscope Logo

Transfer Partners ist Mitglied des weltweiten
M&A-Netzwerkes Globalscope

 
     
Divider1
 

Transfer Partners Unternehmensgruppe
Ursulinengasse 1, D-40213 Düsseldorf
fon +49 (0) 211 50668 90 | fax +49 (0) 211 50668 915
Email-Kontakt | Zur Webseite | Impressum

 

Sind Sie nicht mehr interessiert?
Abmelden