20.01.2015 | Transfer Partners SEKTORreport Automotive

2014 war ein erfolgreiches M&A-Jahr; ausländische Investoren dominieren branchenunabhängig den deutschen Transaktionsmarkt. Neben Mega-Mergers wie ZF/TRW war das Jahr ausgeprägt durch Transaktionen aus dem industriellen Mittelstand gekennzeichnet.

Treiber bei den meisten M&A-Prozessen in der Automobilzulieferindustrie sind die Themen ‚global footprint‘ sowie der Zugang zu Technologien, insbesondere im Bereich Elektronik / Sicherheitstechnik und Konnektivität. Das Erreichen einer kritischen Unternehmensgröße ist dafür hinreichende Voraussetzung.

Aber auch der Automobilhandel am anderen Ende der Wertschöpfungskette befindet sich angesichts eines demografisch bedingt mittel- bis längerfristig stagnierenden Marktumfelds und anhaltend kaum auskömmlichen Margen, bei gleichzeitig massiv steigenden Investitionserfordernissen, im Umbruch.

Als Folge dieser Entwicklungen ist eine weitere Verschärfung der Wettbewerbssituation und damit einhergehend anhaltender Konsolidierungsdruck zu beobachten, den wir in der aktuellen Ausgabe unseres SEKTORreport Automotive näher beleuchten.

Lesen Sie <a href="http://www.transfer-partners.com/de/media/sektorreport/" target="_top" class="external-link-new-window" title="Opens external link in new window" external="1">hier</a> den gesamten Report.