22.05.2015 | Leichte Stimmungseintrübung am Private-Equity-Markt

Etwas schwächere Finanzierungsbedingungen und nachlassende Geschäftserwartungen drängen die Private-Equity-Investoren im deutschen Mittelstand langsam, aber sicher ins Verkäuferlager. Die PE-Profis sind allerdings guter Dinge, dass es im zweiten Halbjahr wieder besser laufen wird.

Die Hochstimmung, die seit dem vergangenen Sommer den deutschen Private-Equity-Markt geprägt hat, scheint laut einer Umfrage des Finance Magazins langsam zu verfliegen. Die Private-Equity-Investoren im deutschen Mittelstand sind unter dem Strich zwar immer noch positiv gestimmt. Aber in allen wesentlichen Kennzahlen, die das FINANCE Private Equity Panel erhebt, zeigen sich Eintrübungen.

Das Finanzierungsumfeld ist demnach immer noch sehr robust, wird von den befragten rund 40 Private-Equity-Häusern aber etwas schwächer eingeschätzt als noch im Februar dieses Jahres und im Oktober des vergangenen Jahres: Die Einschätzung der befragten PE-Manager zur Verfügbarkeit von Buy-out-Debt geht auf hohem Niveau um 2 Prozent zurück, die zu den Konditionen der Fremdfinanzierungen um 4 Prozent.

Quelle: Finance Magazin