17.11.2014 | Erfolgsfaktoren deutsch-chinesischer M&As

Die Harvard Business Review bezifferte die Erfolgsrate sämtlicher M&As weltweit auf maximal 30%. Noch ist nicht abzuschätzen, ob sich die Chinesen bei ihren Akquisitionen besser schlagen als der Rest der Welt. Allerdings zeigen die Zahlen auf, dass diese Transaktionen wesentlich strukturierter angegangen werden könnten, wenn denn der Partnerwahl, der Einstimmigkeit der Unternehmensführung und den vertrauensbildenden Maßnahmen auf deutscher und chinesischer Seite mehr Gewicht gegeben würde.

Die niedrige internationale M&A Erfolgsquote und die Diskussion um die Aussichten deutsch-chinesischer Transaktionen sollten aufhorchen lassen. Eine Fusion kann nur dann gelingen, wenn der Käufer die Partnerwahl mit Sorgfalt, Ausdauer und Fingerspitzengefühl vornimmt. Die Umsetzung der Akquisition ist nur dann erfolgreich, wenn sich die gesamte Unternehmensführung glaubwürdig engagiert und die langfristigen gemeinsamen Interessen nie aus den Augen verliert.

Quelle: Unternehmeredition M&A China/Deutschland