12.11.2014 | Aktuelle M&A Aktivitäten im Sektor Maschinenbau

Die intensive Geschäftstätigkeit der globalen M&A Aktivitäten in der Maschinenbaubranche hält weiter an. Nach einem starken ersten Halbjahr haben sich die M&A-Aktivitäten auch im dritten Quartal 2014 nachhaltig fortgesetzt. 55 Transaktionen ab 50 Millionen US-Dollar wurden von Juli bis September weltweit angekündigt. Nach rekordverdächtigen 63 Deals des Vorquartals verzeichnet das dritte Quartal die höchste Anzahl an Transaktionen seit 2010. Das Gesamtvolumen des zweiten Quartals beträgt 27 Millionen US-Dollar und liegt damit deutlich über den Werten der einzelnen Quartale im Vorjahr.

Fünf Mega-Deals, mit einem Gesamtwert von mindestens 1 Mrd. US-Dollar, haben entscheidend zum aktuell hohen Gesamtvolumen der Deals beigetragen. Aus deutscher Sicht ist vor allem die 7,6 Mrd. US-Dollar schwere Übernahme des US-Turbinenspezialisten Dresser-Rand durch Siemens interessant. 

Künftig ist zu erwarten, dass Unternehmen im Maschinenbausektor weiterhin Sparten ausgliedern, die nicht zum Kerngeschäft gehören. Dafür werden umso mehr Beteiligungen auf Geschäftsfelder angestrebt, in denen die Unternehmen bereits führende Positionen einnehmen und über Wettbewerbsvorteile verfügen.

Quelle: Thomson Reuters